Sicherer Schulweg (Klasse 1)

Nach einer spielerischen und musikalischen Heranführung an Verkehrszeichen, Zebrastreifen, Ampel und Co. laufen die Betreuer mit den 1.-Klässlern in Kleingruppen deren Schulwege ab und trainieren, wie man sich sicher im Straßenverkehr bewegt.

 

 

 

 

Erlebnistag für die ABC-Schützen (Klasse 1)

Ziel des Erlebnistags ist es den Erstklässlern ihren Heimatort Maichingen mit all seinen Facetten zu zeigen. Die Kinder waren schon in einigen interessanten Einrichtungen zu Gast – z.B. bei der Polizei, der Feuerwehr, der Tagespflege (Haus am Brunnen), der Bücherei, dem Weltladen, der Laurentius Apotheke, dem Blumen Klauss, dem Backhaus – und wurden überall sehr freundlich empfangen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die beteiligten Institutionen, dass sie den kleinen Entdeckern immer freundlich ihre Türen öffnen.

Sportangebot (ab Klasse 1)

Der bewegte Tag wird bei uns groß geschrieben. Der GSV Maichingen hält die Schüler mit tollen Sportangeboten auf Trab. Sport- und Spielemix, Ballspiele und Co. lassen viele Kinderherzen höher schlagen. Auch im Rahmen der Spätbetreuung gehen wir an einem Tag pro Woche mit den Schülern in die Sporthalle.

 

 

 

 

 

 

Musik (ab Klasse 2)

Ab der 2. Klasse bietet Hr. Haase vom HarmonicaClub Maichingen kostenfrei Melodicaunterricht für die Ganztagsschüler an. Die erste Gruppe ist mittlerweile schon auf das nächstgrößere Instrument – das Akkordeon umgestiegen. Bei der Weihnachtsfeier der 4. Klässler bekamen wir eine Kostprobe zu hören und waren sehr beeindruckt vom Können der 9-Jährigen.

 

 

 

 

 

Wahlangebot (ab Klasse 3)

Die Schüler ab Klasse 3 können an einem Nachmittag in der Woche aus verschiedenen AG Angeboten wählen:

 - Zwischen zwei Sportangebote vom GSV

 - „x-time“ / „Weltenbummler“ (ein überkonfessionelles, abwechslungsreiches Programm unter der Leitung von Doreen Wössner und Wolfi Roux) beim CVJM

 - Verschiedene AG Angeboten vom Kinderschutzbund: Kreativ AG, Sing- und Tanz AG, Spiele AG, LeseClub,…

Im Dezember 2017 waren wir mit den Teilnehmern vom LeseClub (Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3 und 4) zu Besuch im Kleinen Zelgle und haben den Kindern dort etwas vorgelesen. Das war eine sehr bereichernde Erfahrung für alle. Wir kommen gerne wieder!

Feste feiern

Das Sommerfest am Schuljahresende wird entweder im Rahmen der GTS-Betreuung, mit allen Schülern der Ganztagsklassen 1-4 gefeiert oder im ganzen großen Rahmen, zusammen mit den Schülern der Verlässlichen Grundschule und der Flexiblen Nachmittagsbetreuung.

Die vier Klassenstufen der Ganztagsgrundschule gestalten jede für sich eine kleine Weihnachtsfeier: Dabei wird gesungen, gebastelt, Geschichten werden vorgelesen, selbstgebackene Plätzchen werden genascht und es gibt ein Vorspiel von den Schülern die Melodica und Akkordeon bei uns lernen.

Das Streuobstwiesen-Projekt der JWS

Die Klassenlehrerin der 2a, Heike Weiß berichtet über die Apfelernte

Am Montag, den 28.September 2015 war für die Ganztagesklassen 2a und 2b der Johannes-Widmann-Schule wieder ein Höhepunkt des Streuobstwiesen-Projektes. Bei herrlichem Sonnenschein aber sehr frischen Temperaturen startete zuerst die Klasse 1a zusammen mit Herrn Stöhrer und Frau Weiß zur Streuobstwiese im Wohngebiet „ Eich“. Dort wurden die 20 Zweitklässler schon von Frau Helga Speer und der Streuobstpädagogin Frau Christine Berg erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung machten sich die Kinder in vier verschiedenen Gruppen an die Arbeit.

Ein Großteil der Äpfel musste schließlich noch geerntet werden. Einige Äpfel hingen so weit unten, dass die Kinder sich nur ein bisschen strecken mussten, um sie zu ernten. Viele besonders schöne Früchte holten sie sich aber mit einem „Apfelpflücker“ herunter. Die Kinder hatten vor allem viel Spaß bei der Arbeit an der Saftpresse. Zuerst wurde das Obst in einer großen Wanne gewaschen, dann wurden die Äpfel in die Presse geworfen und dort zuerst grob zerquetscht und anschließend gepresst. Endlich floss der Saft aus der Maschine, die die Kinder mit viel Muskelkraft in Teamarbeit bedienen mussten. Natürlich haben alle gleich das köstliche Getränk probiert. „Super-lecker“ war der selbstgemachte, frische Apfelsaft, da waren sich alle einig.

An einer Biertischgarnitur haben die Kindergruppen nacheinander viele Äpfel geschält und geschnitten und manchmal auch von Wurmstellen befreit, bevor sie in einen großen Kochtopf kamen. Daraus wurde dann eine große Portion Apfelmus gekocht. So konnten die Klassen am nächsten Tag im Nachmittagsunterricht zum restlichen Saft auch noch einen leckeren Nachtisch verspeisen.

Dass man auch mit Äpfeln Kunst machen kann, zeigten die Schülerinnen und Schüler beim Legen von „Apfel-Landart“ auf einem Leintuch. Aus vielen kleinen Äpfeln entstand so z.B. ein wunderschöner großer Apfel.

Dadurch, dass jedes Kind einmal an jeder Station arbeiten durfte, verging die Zeit wie im Flug und die Klasse 2b zusammen mit Frau Kaufmann war schon im Anmarsch und freute sich, dass noch immer genug Äpfel an den Bäumen hingen. So konnten auch diese Kinder diesen spannenden Projektmorgen noch erleben.  

Ein Dank an alle, die dieses Projekt durch ihre praktische Mithilfe oder eine finanzielle Unterstützung möglich gemacht haben. Hier möchten wir die Firmen „Kemmlers Garten- und Bauernmarkt“, „Foto Schuster“, „Messners Bauernladen“, „Fundax- Immobilien GmbH“ und die Stadt Sindelfingen noch einmal dankend erwähnen.